Vita

Katja-Bahini Mangold

Seit meiner Jugend begleitet mich der Tanz als erneuernde und transformierende Kraft in meinem Leben. Als Jugendliche trainierte ich Geräteturnen und machte auf meiner Suche Erfahrungen mit unterschiedlichsten Tanzformen. Der Drang, auf der Bühne zu stehen, war damals groß. Später folgte die Auseinandersetzung mit Contact Improvisation, Axis Syllabus und Butoh.  Das innere Erleben in der Bewegung wurde für mich zunehmend wichtiger. Tief berührte mich ein fast 5-monatiger Aufenthalt am und im Meer im Jahr 2008. Hier erfuhr ich Tiefen und Ebenen der Erneuerung von deren Existenz ich nichts ahnte, dies hat meinen Tanz und mein Erleben nachhaltig beeindruckt. In diesem Sinne liebe ich es, mit den Naturelementen in Kontakt zu treten und unmittelbar mit und von ihnen zu lernen, Zwiesprache zu halten. An der Contact Improvisation fasziniert mich die Präsenz im Augenblick, mich authentisch mit anderen Menschen in Beziehung zu setzen, sowie meine eigene Vielfältigkeit und Wandlungsfähigkeit in Bewegung zu erfahren.

Seit 2012 organisiere ich die wöchentliche Witzenhausen-Contact-Jam gemeinsam mit Marielle Gerke  und halte seit 2013 einen Raum für freies Tanzen und Improvisation. Von 2012 bis 2016 lernte ich bei Jörg Hassmann und Daniel Werner in der Contact-Impro-Fortbildungsreihe „Basic Training Program“ in Berlin, von 2014 bis 2016 als deren Assistentin. Von 2014 bis 2018 unterrichtete ich Contact- Improvisation in regelmäßigen Wochenendformaten mit Marielle Gerke und war in zwei Performance- Projekte involviert . Während der letzten drei Jahre habe ich mein Verständnis über Zusammenhänge und Funktionen des menschlichen Bewegungsapparats erweitert, inspiriert durch die  Blickwinkel des Axis Syllabus  als Schülerin bei Kira Kirsch and Antoine Ragot   sowie durch meine fortlaufende Weiterbildung in Kinästhetik .

Ich unterrichtet Tanz und halte Räume in denen der innere Tanz sich entfalten kann in unterschiedlichen Kontexten:

für Gemeinschaften, für Junglandwirt*innen, speziell für Frauen, auf Festivals und in Räumen des sozialen Wandels, in Kooperation mit Musiker*innen, in und mit der Natur….

Weitere Impulse für meinen Tanz und Unterrichten erhielt ich von Wal Mayans (Anthropologisches Theater und Tanz, Kompanie Hara Theatro, Paraguay, 2007), Imre Thormann, Tadashi Endo und Anahi Chamorro (Butoh), Emily Conrad (Continuum Movement), Frey Faust (Axis Syllabus), Yaniv Mintzer, Bernd Knappe. u.a.